LemonRC - Pichler - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LemonRC - Pichler

Akku Test > LiPo > bis 30C Rating

LEMON RC  - 30C - von Modellbau Pichler
... die Volumen-Serie im Belastungstest


Pichler hebt bei den neuen LemonRC
Lithium Polymer (LiPo) Akkus ihr optimales Gewichts-/Leistungsverhältnis heraus. Diese Serie sollen für die Masse aller Anwendungen die erste Wahl sein und sind als Ergänzung zur extron-X1 einzustufen. Die LemonRC ist als 30C spezifiziert. Die LiPos sind sehr gut verarbeitet. Die Stirnseiten schützt ein umlaufendes Gewebeband. Die Hochstromleitungen sind ausreichend lang, hochflexibel und lastgerecht ausgeführt. Für die XH Balancerbuchsen wird hochflexibles Silikonkabel (auf der gegenüberliegenden Seite herausgeführt) verwendet. Die Hochstromleitungen sind mit einem Knickschutz versehen, die Balancerleitungen nicht.
Was diese LiPos auszeichnet ist ihr Gewicht. Z.B. wiegt die 3s-2200mAh/30C nur 172! Pichler empfiehlt eine maximale Laderate von 2C. Leider enthält das Label keinen Hinweis dazu.

Zum Spezifizieren und Testen
hat Pichler mir Serienzellen zuschickt! Ein Muss mit Blick auf ein "ehrliches" Rating, wofür ich seit Jahren kämpfe! Je zwei Samples der 3s-1000mAh, 3-2200mAh, 5s-3300mAh und 6s-4300mAh erhielt ich zum Testen. Die Auswahl erfolgte nach "repräsentativen" Gesichtspunkten, eben "den Volumenzellen".

Daten: Nach der Konditionierung zeigten die acht Samples paarig deckungsgleiche Diagramme, also keine Ausreißer. Aus Übersichtsgründen bilde ich nur ein Diagramm pro LiPo-Type ab (die "vermeintlich" schlechtere). Hier das Messergebnis der Testsamples:

  • 3s-1000mAh/30C -> Test-Rating: 30C+

  • 3s-2200mAh/30C -> Test-Rating: 35C

  • 5s-3300mAh/20C -> Test-Rating: 30C+

  • 6s-4300mAh/20C -> Test-Rating: 30C+


Im C-Rating zeigt kein Pack Schwächen, im Gegenteil, hier herrscht ein sicheres Rating vor mit leichten Reserven - aber - wenn da die Hochlasttemperatur nicht wäre! Wer sich im modellbautypischen Lastprofilen bewegt (übliche Flugdauer über vier, eher sechs Minuten, also im Mittel um die 15C bis 10C) wird die Power (hohe Spannungslage => hoher Druck) und das geringe Gewicht dieser 30C genießen. Nur bei den Extremen auf dem Messtisch schaukeln sich die Packs in gefährlich hohe Regionen. Die 5s-3300mAh/30C musste vorzeitig abgebrochen werden. .... aber alles noch im Bereich der 80% DoD.

Nicht ganz stimmig zeigen sich diese LiPos beim Ausnutzen ihrer Kapazität und dem gemessenen C-Rating (keine deckungsgleichen Spannungsverläufe). Beim C-Rating ist das positiv zu werten, da die Streuungen immer oberhalb von 30C statt finden. Ist man bei den 1000-/2200-/4300mAh/30C mit der Nutzkapazität hoch zufrieden, zeigt die 3300mAh, dass ein Kapazitätsverzicht um die 8% weit außerhalb des tolerierbaren liegt (am Ladegerät ausgemessen)! Da auch das zweite Pack ähnliche Ergebnisse lieferte muss man davon ausgehen, dass hier eine echte 3100mAh Zelle zugrunde liegt! Ein Fehler von nur einer Zelle im Pack konnte ich ausschließen, da die Zellen am Entladeschluss eine geringe Driftneigung hatten von gerade mal 0,02V und beim Zweiten 0,06V.
Hier sollte Pichler schnell für Abhilfe schaffen. ... so ist das unakzeptabel!
Die weiteren Messwerte zur Temperatur, Spannungshöhe und der DC-Ri grenzen sich gut voneinander ab. Im Mittel steht eine Lastspannung von 3,64V/Z an, was einer guten 30C Zelle entspricht. Die Hochstromkapazitätsausbeute ist exzellent bis auf die 3300mAh. Aber, das Attribut leichter und kompakte Packs zollen sie mit "erhöhter" Temperatur, wenn die Leistungsgrenzen ausgenutzt werden ... und das Standard-Lastdiagramm, mit 25C Lastimpulsen, ist aus Sicht dieser Packs schon grenzwertig.
Bei modelltypischen Lastprofilen können die Packs mit der Telemetrieüberwachung bis 80% DoD und die 3300mAh bitte nur bis 70% DoD genutzt werden.

Resümee: Wer leichte und fair gelabelte LiPos in der "Volumen" LiPo-Klasse sucht, sollte diese LemonRC in die engere Wahl ziehen! Sie knüpft da an wo die extron-X1 aufhört und bietet eine sinnvolle Ergänzung für all denen, die eine extron-X1 zu hoch ausreizen täten. Das geringe Gewicht und die höhere Power werden viele zu schätzen wissen - aber - nichts bekommt man in der Technik ohne wenn & aber!


Stand: Mai 2014

Bild mit Diagramm
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü