Smart_Devil 35C - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Smart_Devil 35C

Akku Test > LiPo > über 30C Rating


Smard Devil mit einem 35C Rating von Alvin Breakman Modellbau



Allgemein:
Die LiPo's werden zu sehr günstigen Preisen angeboten. Sind topp verarbeitet und mit DEAN- und EHR-Balancerbuchsen versehen. Die Balancer-Anschlusskabel sind 5cm lang und aus flexiblen Silikonkabel. Die Leitungen (Balancer und Hochstrom) werden gegenüberliegend mit Knickschutz(!) aus den Akku geführt.  Zum besseren Schutz der Stirnseite umschließt die Packs ein festes Gewebeband. Die Hochstromanschlussleitungen sind ausreichend lang, hochflexibel und lastgerecht dimensioniert. Alvin Breakman empfiehlt für diese Smart-Devil 35C max. 5C Laderate.


Messergebnisse:
Auffällig ist für mich die sehr gute Übereinstimmung der ganzen Lastverläufe, hier ist Drift oder schlechte Selektierung ein Fremdwort! Dazu wurden extra eine zweite Serie neu gemessen und mit dem vorherigen Diagramm gegenüber gestellt. Die zweite 2600/35C LiPo trotze sogar noch etwas potenter dem Lastmarathon als die Erste. Im gesamten Lastdiagramm bleibt aber die erste gemessene Zelle.
Das sind „echte“ 35C Vertreter ihrer Lasteinstufung (C-Rate) und zeigen was angesagt ist!
Wer kritischer vergleicht stellt fest, dass die 1800mAh/35C leicht in der Nutzkapazität als auch in der Spannungslage unter Last abfällt. Leider bestätigte das Verhalten auch die zweite Kontrollmessung gegenüber dem ersten LiPo. ... hier darf also gerne Nachgearbeitet werden! So präsentiert sie sich als der typischer 30C Vertreter.

Die Diagramme zeigen eine neue Generation von LiPos, die nach „alten“ Maßstäben 45C (spez. die 2200mAh) gut zu Gesicht gestanden hätte! Exzellent sind die Nutzkapazitäten unter Hochlastbedingungen (bis auf die 1800mAh), so dass mit Telemetrie satte 80% mit bestem Gewissen entnommen werden können. Der letzte (bei 80%) Lastimpuls bricht dabei nicht unter 3,5V/Z ein. Erfreulich, dabei bewegen sich diese LiPos noch auf der "normal Gewichtigen" Seite.
Beim ersten Lastimpuls, noch kalte Zelle, bricht die Spannung nicht unter 3,6V/Z ein, bei der 2200mAh sogar nur sensationelle 3,7V/Z. Das zeigt, hier schlummern noch reichlich Reserven in der Impulsbelastung, speziell bei der 2200mAh! Sehr cool präsentieren sie sich im Lastmarathon und werden nie kritisch heiß – immer unter 52°C. Damit können die auch dort eingesetzt werden, wo keinerlei Kühlung unter Hochlast möglich ist. Überhaupt sind die gesamten Lasteinbrüche gering ausgeprägt mit deutlich unter 0,20V/Z. Daraus resultieren auch die sehr niedrigen Innenwiderstände in der 35C Klasse. Die 2200mAh ragt sogar heraus und schlägt mit 5,54mOhm  manch gute 45C, hier hatte ich bisher als besten Wert: 5,82mOhm gemessen!
Dadurch wird deutlich, diese 2200mAh/35C Zellentyp glänzt mit einer extrem hohen Spannungslage!


Kurz:
Ein "teuflisch" guter LiPo - um die Worte eines Fachkollegen zu gebrauchen! Nix für Kompromisse, ich empfehle sogar den Motorstrom beim Wechsel auf diesen Zellentyp einmal zu kontrollieren, ob dieser nicht zu hoch ist (ggf. den Prop anpassen).
Wer vergleicht wird feststellen, hier erhält man wirklich gute Qualität, exellente Lastwerte gepaart mit einer hohen Nutzkapazität (Ausnahme die 1800mAh) ... und ... das zum günstigen Preis - SUPER!







Stand: August 2011


LiPo-Bild
Vier erweiterte Lastdiagramme
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü