Mylipo 35C - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mylipo 35C

Akku Test > LiPo > über 30C Rating

Mylipo zeigt die 35C-Flagge mit den neuen LiPos:
1500mAh/-3000/-3500/-4500/-5000mAh

(Tests werden nach und nach ergänzt)


Der 6s-1500/35C ist für den robbe T-Rex 450L Dominator 6s  oder Warp 360 geschaffen worden. Die Akkukapazität ist höher als beim robbe-Original (6s-1250mAh/45C). Das sollte in der Praxis für bis zu zwei Minuten mehr an Flugfreude bedeuten. Der 6s-1500mAh/35 ist von den Außenmaßen so geschaffen, dass er sich leicht in den Akkuschacht des Dominators einschieben lässt (Foto rechts und siehe unten, den Warp 360 besitze ich nicht). Das leichte Mehrgewicht merkt man nicht gegenüber der 6s-1250mAh/45C Bestückung!

Zum Spezifizieren bzw. Testen habe ich je zwei Serienzellen erhalten!
Anm.: Die Serienzellen sind ein Muss mit Blick auf ein "ehrliches" Rating, wofür ich seit Jahren einstehe!

Test:
Die LiPos sind gut verarbeitet. Die Stirn- und Ober-/Unterseiten schützt ein umlaufendes Kunststoff- und zusätzlich ein Gewebeband. Die Hochstromleitungen sind extra lang, nicht mit Knickschutz versehen, hochflexibel und (sehr großzügig), lastgerecht (einseitig) rausgeführt. Ich täte mir wünschen, dass die Hochstromleitungen der Kapazität nach angepasster ausgelegt würden. Z.B. einen 3000mAh/35C Akku mit 10AWG (~6mm^2) Leitungen zu beschalten, ist "oversize". Mylipo sicherte mir zu, das wird nach & nach einfließen! Für die XH-Balancerbuchsen werden lange, hochflexible, Silikonkabel verwendet. Gewichtsspezifiziert gehören diese Mylipos eher zu den Leichteren in der 35C Klasse. Mylipo empfiehlt eine maximale Laderate von 5C (siehe neuen rückwertigen Labelaufdruck). Das Label auf der Ober- und Unterseite enthält sämtliche Informationen zum Akku bereit - vorbildlich!


Standard Impulslast 25Ci (25C Impulse):
Nach der Konditionierung zeigten die beiden Samples absolut deckungsgleiche Diagramme und keine Ausreißer. Aus Übersichtsgründen bilde ich nur ein Diagramm pro LiPo-Type ab (die "vermeintlich" schlechtere). Hier das Messergebnis dieses Testsamples:

  • 6s-1500mAh/35C -> Test-Rating: 35C++

  • 6s-3000mAh/35C -> Test-Rating: 40C

  • 6s-3500mAh/35C -> Test-Rating: 40C

  • 6s-4500mAh/35C -> Test-Rating: 40C+

  • 6s-5000mAh/35C -> Test-Rating: 35C+


Schwäche zeigen ... Fehlanzeige
! Die tragen zu Recht den "Stempel" ihrer maximalen Stromangabe von 35C! Im Grunde sind das tolle 35C+(+) (die 4500 übetrifft sogar schon leicht die 40C - klasse!
Super ist die Nutzkapazität bei 100% DoD
(Depth of Discharge) der 1500mAh und 3000mAh Zelle. Die 4500mAh und 5000 mAh fallen dagegen leicht ab, sind aber alle noch im toleriebaren Bereich von 3% Kapazitätsverzicht. Nur die 3500mAh kratzt den Bereich des nicht mehr Akzeptablen, mit über 5% Verzicht auf Nutzkapazität. Das zweite Pack zeigte ähnliche Werte, so dass ein Fehler ausgeschlossen werden konnte!
Ohne Kompromisse lassen sich sämtliche Packs bis zu 80% DoD ausnutzen, sofern man Telemetriedaten zu Rate zieht.
Ein "Selektierungsmerkmal" ist die Zellendrift nach 100% DoD. Auch hier keinerlei Schwächen mit kaum größer als 0,20V/Z (bis 0,3V/Z wäre üblich) bei 3,2V/Z Lastabschaltung. Anders die 5000mAh, sie zeigt wie es nicht sein sollte. Das zweite Pack sah besser aus mit max. 0,22V. Die Vermutung liegt nahe, hier einen Ausreißer enttarnt zu haben. Die Messwerte der Temperaturen (nur 51°C, max. 57°C), die Spannungshöhe (3,68V/Z bis über 3,7V/Z) und der DC-Ri (ca. 8,9/ bzw. 2,72mOhm) zeigen sich stimmig sofern man bedenkt: Große Packs erwärmen sich höher bei gleichem C-Rating und -Last, als kleinere Packs.
Erstes Resümee: Mylipo leifert mit der neuen 35C eine Serie, die ihrem Lastaufdruck mit Resere gerecht wird - BRAVO!


Hochstrom Impulslast 40Ci
(5C über das angegebene C-Rating):
Aus dem Standard-Diagramm wurde die neuen 6s-35C mit 35C++ und 35C+ spezifiziert. Das 40Ci Diagramm soll zeigen, ob die Spezifikation noch okay ist, da die Hochrechnungen nur mit einer Toleranz von +2C bis max. -3C erfolgen kann. Das ist abgeleitet aus der natürlichen Herstellungstoleranz einer Akkuserie (damit kämpft jeder Hersteller) und ist mit ein Grund, warum feinere Abstufungen als 5C völlig unsinnig sind!
Hier ist es wichtig, dass die drei Impulseinbrüche nicht unter 3,2V fallen und im Idealfall immer auf gleicher Höhe verlaufen. Dann spricht man von einem korrekt gezeichneten C-Rating, wenn die Temperatur bei 100% DoD nicht über 65°C ansteigt!  Wobei ein leichter Einbruch noch tolerabel ist beim ersten Impuls von -0,1V gegenüber den folgenden.
Wer Hochlast fordert, sollte auch Schnellladen. Für die 3C Ladung benötigte der Akku ca. 23 Minuten und erwärmte sich dabei bis auf 22,6°C (ausgehend von 19°C, siehe Ladediagramm rechts).
Kein tieferer Spannungseinbruch beim ersten Lastimpuls gegenüber den folgenden, nie unter 3,2V/Z und das mit Sicherheitsabstand in der Temperatur von 57°C und Spannungstiefe von deutlich über 3,4V/Z. Ich erkenne keinerlei Schwächen und demnach: Stimmige Klassifizierung mit um die 40C!



Resümee:
So wünscht man sich die LiPo-Akkus: Topp Verarbeitung, topp Zelle mit ehrlichem C-Rating und guter Nutzbarkeit nach meinen Messungen. Ich kann Mylipo nur Gratulieren zu dieser neuen Zellengeneration!


Zum Einbau in den T-Rex 450L Dominator 6s:
Sie passen mit exakt 32mm Breite und 35mm Höhe locker in den Schacht. Die Breite lässt eine Montage der Klettschlaufe nicht zu. Da der LiPo in der Höhe mit der CFK-Halteplatte und dünnem Klettband sauber reinpasst, ist diese Klettschlaufe auch nicht nötig! Der Akku ist damit 100% fixiert. Die Fixierungs-Option mit einem TESA Klebestreifen, bleibt jedem selbst überlassen.


Stand: Juni/August/September 2014

Neun Bilder, davon vier Diagramme
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü